Inhalt

Friedhofsangelegenheiten

Sowohl in Vorst als auch St. Tönis unterhält die Gemeinde je einen kommunalen Friedhof. Um den Angehörigen zumindest Behördengänge zu ersparen, erledigen in der Regel die jeweils beauftragten Bestattungsunternehmen alle notwendigen Formalitäten.

Bei der Grabwahl sind die für die Stadt tätigen Friedhofsgärtner vor Ort behilflich. In St. Tönis ist das die 02151 / 99 48 01, in Vorst die 02156 / 7170.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten: Reihen- oder Wahlgrab. Unterschiede unter anderem: Ein Reihengrab ist für die Beisetzung einer Person vorgesehen und kann nicht, wie ein Wahlgrab, nach Ablauf der Ruhezeit wieder neu erworben und so durch die Familie fortgeführt werden. Für Hinterbliebene ist sicherlich von Bedeutung, dass neben Reihengräbern für Urnen- und Erdbestattungen (jeweils eine Beisetzung) auch Wahlgräber für Urnenbeisetzungen angeboten werden. Hier sind bis zu zwei Urnenbestattungen möglich. Bei Wahlgräbern für Erdbestattungen können außerdem je Stelle bis zu zwei Urnenbeisetzungen zusätzlich erfolgen. Dass heißt, hier könnten drei Angehörige bestattet werden.

Bestattungen werden von montags bis freitags (in der Regel vormittags) durchgeführt.Für weitere Auskünfte - auch hinsichtlich der Gebühren - steht Ihnen Frau Flöth: 02151/999403 oder persönlich im Verwaltungsgebäude Vorst; St. Töniser Straße 8 zur Verfügung. Das jeweils geltende Friedhofsortsrecht ist auch in den Aushangkästen auf den Friedhöfen (Haupteingänge) einsehbar.

Kontakt

Monika Flöth

Telefon:
02156/999403
Telefax:
02156/999434
E-Mail:
Monika.Floeth@toenisvorst.de
 

@@teaser

Impressionen aus Tönisvorst