Inhalt

Bürgermeister - Grußwort

Bürgermeister Uwe Leuchtenberg. Foto: (Kremser)

Sehr geehrte Gäste,

liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

normalerweise würde ein Bürgermeister an dieser Stelle die vielen Vorzüge seiner Stadt vorstellen. Das werde ich sehr gerne tun – zum gegebenen Zeitpunkt. Zumal es so vieles zu entdecken gibt, was ich als gebürtiger Tönisvorster Ihnen vorstellen will. Aktuell aber sind die Zeiten nicht „normal“. Das Corona-Virus hat derzeit Europa wieder fest im Griff. Was auch an unserer Lebensweise liegt: Ohne Kontakt mit dem „Wirt“ kann das Virus nicht überleben.

Pandemie-Treiber in Deutschland sind derzeit laut Robert-Koch-Institut private Treffen. Damit haben wir – hat jeder Einzelne von uns – es sprichwörtlich in der Hand, die Ausbreitung des Virus zu stoppen.

Alle gemeinsam versuchen wir – die Kommunen mit dem Kreis Viersen-, die Brandherde zu löschen, indem beispielsweise Infektionsketten nachverfolgt werden mit dem Ziel, diese zu unterbrechen. Aber das Auffinden der Kontakt-Personen hat seine natürlichen Grenzen. Spätestens wenn sich nicht mehr nachvollziehen lässt, wie eine Infektionskette verläuft, ist „Schicht im Schacht“.

Es liegt an uns allen, dafür zu sorgen, dass erst gar keine Infektionsherde entstehen. Das ist meine Bitte an uns alle. Auch im Sinne der Pflegekräfte, der Notfallsanitäter*innen, der Mitarbeiter*innen in den Testzentren, der Feuerwehrleute und der Mitarbeiter*innen des Ordnungsamtes in unserer Stadt, schlicht all derer, die von Berufs wegen dem Virus unmittelbar ausgesetzt sind, weil sie angetreten sind, uns zu schützen – ein stückweit auch vor uns selbst.

 

Ihr Bürgermeister

Uwe Leuchtenberg