Inhalt

Städtische Turnhallen aktuelle Corona-Lage

Für die städt. Turnhallen (Kirchenfeldhalle, Zweifachturnhalle Hülser Str., Corneliusfeldhalle, Rosentalhalle, Rudi-Demers-Halle, Josef-Schmitter-Halle und Hans-Hümsch-Halle) gilt  gemäß der Coronaschutzverordnung NW (Corona SchVO NW) vom 11.01.2022 in der ab 13.01.2022 bis zum Ablauf des 09. Februar 2022 geltenden aktuellen Fassung, dass jede in die Grundregeln des Infektionsschutzgesetzes einsichtfähige Person verpflichtet ist, sich so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen unangemessenen Infektionsgefahren aussetzt.
Hierzu sind die allgemeinen Verhaltensregeln zu Abstand, Hygiene und Masken (sogenannte AHA-Regeln) möglichst in allen Lebensbereichen einzuhalten. Für die vorgenannten  städt. Turnhallen gelten insbesondere auch die neuen Regelungen des § 4 Abs. 3 der CoronaSchVO NW, die  eine Inanspruchnahme nur noch von immunisierten Personen vorsehen, die zusätzlich über einen negativen Testnachweis  im Sinne von § 2 Absatz 8 a Satz 1 verfügen müssen.

Die zusätzliche Testpflicht entfällt u.a. für Personen, die über eine wirksame Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung)  verfügen oder bei denen  innerhalb der letzten drei Monate eine Infektion mittels PCR-Test nachgewiesen wurde, obwohl sie zuvor vollständig immunisiert waren.  

Hinsichtlich der Nutzung der vorstehenden städt. Turnhallen, gelten u.a. die in den nachstehenden weiterführenden Informationen "Hygieneregeln für den Vereinssport in den Tönisvorster Sporthallen" aufgeführten maximalen Personenzahlen. Zudem wird hier auch die Nutzung der Duschen, Umkleiden und Toilettenanlagen geregelt.

Für telef. Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Fachabteilung, Tel.: 02151/999 149 und 185. 
Änderungen im Sinne der CoronaSchVO NW bleiben vorbehalten.

Weiterführende Informationen