Inhalt

49 794,66 Euro für das Medikamentenhilfswerk gesammelt

Mitteilung vom 10.07.2019

14 600 Euro an Spenden hat der Apfelblütenlauf dieses Jahr für hilfsbedürftige Menschen erbracht. Jetzt konnte die Summe an das Medikamentenhilfswerk action medeor übergeben werden. Foto: (cp)

Erst waren es rund 4500 Euro an Spenden. Im Jahr darauf 9500 Euro. Dann 10 300. Darauf folgten 10 800. Bis schließlich dieses Jahr 14 600 Euro an Spendgeldern durch den Apfelblütenlauf zusammengetragen wurden. Damit sind in den vergangenen fünf Jahren seit Bestehen des Apfelblütenlaufs knapp 50 000 Euro – exakt 49.794,66 Euro – für das Medikamentenhilfswerk action medeor gesammelt worden.

Getragen wird die Veranstaltung von den vielen ehrenamtlichen Helfern der Sportvereine mit rund 50 Personen jedes Jahr - allen voran hier der TV Vorst. Am Tag des Apfelblütenlaufs selbst kommen noch die Helfer von THW oder DRK dazu. Der Aufwand für die ehrenamtlichen Helfer mit den Tagen zuvor liegt bei bis zu 30 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeiten. Das Lenkungsteam – rund 4 Leute – wendet gut 180 bis 200 Stunden im Jahr auf, um den Lauf zu stemmen. Organisiert wird der Lauf von Oktober bis einschließlich Mai.

Rahmenprogramm für Läufer*innen wir Besucher*innen

Das Rahmenprogramm des Apfelblütenlaufs wird durch action medeor organisiert. Für Kinder gibt es immer wieder ausgefallene Aktionen, wie zum Beispiel eine „Kids-Erlebnis-Zone“ mit Naturerlebnis-Pädagogik. Für die Läufer von Jahr zu Jahr wechselnde Angebote wie Laktat-Messungen oder Massagen oder spezielle Micro-Nährstoffe, Koordinationstest oder richtiges Dehnen/Faszien Training. Und für besuchende Familien stehen auf dem Gelände viele verschiedene Informationsstände zu unterschiedlichen Themen bereit, werden Konzerte oder aber eben die Führungen durch das Medikamentenhilfswerk selbst angeboten. Sowie ein reichhaltiges kulinarisches Programm mit schönen Sitzgelegenheiten zum Ausruhen und Entspannen, während sie auf die laufende Familien-Crew warten. Für die Familien und Besucher ebenfalls sehr schön: Die Siegerehrungen auf der Bühne, durchgeführt von der jeweiligen Apfelkönigin, wo man den Läufern noch einmal gratulieren kann.

Aus dem Obstblütenwalking des TV Vorst entstanden

Auslöser war das Obstblütenwalking des TV Vorst, ein Walking-Event ohne Zeitnahme durch die Huverheide, das viele Jahr zuvor sehr erfolgreich durchgeführt wurde. Dieses hat die damalige Apfelkönigin Annica Lambertz aufgegriffen. Im März 2014 gab es gemeinsam mit dem Verein und der Stadt dann eine Wiederauflage dieses Events – erweitert um Läufer – aber nach wie vor ohne Zeitnahme. Das Ganze nannte sich Obstblütenwalking und Apfelblütenlauf. Start- und Ziel war die Rudi-Demers-Halle.

2015 folgte dann auf Initiative und mit ganz viel Eigenengagement der damaligen Apfelkönigin zum ersten Mal ein richtiger Apfelblütenlauf als Charity-Event für das Medikamentenhilfswerk action medeor: Mit eigenem Logo, Zeitnahme und Familienfest auf dem Gelände des Hilfswerks. Durch die Alexianer konnte auch ein Lauftreff im Vorfeld installiert werden – neben vielen Informations- und Vortragsangeboten. Auch mit Prominenten, wie dem Extremsportler Joey Kelly.

Text & Foto: (cp)

 

@@teaser