Inhalt

Klimawandel: Bewässerungssäcke für Jungbäume

Mitteilung vom 26.07.2020 (archivierte Mitteilung)

Der Ausschuss hat dem Bewässerungskonzept für städtische Bäume zugestimmt. Dazu gehört auch eine freiwillige Bewässerungsmaßnahme durch die Bevölkerung in Form von Bewässerungssäcken. Die können von Montag, 22. Juni, bis einschließlich Mittwoch, 24. Juni, beim Team für Umwelt und Planung unter 02151/999-406 oder aber unter carsten.kuhnen@toenisvorst.de vorbestellt werden. Im Anschluss daran werden die Bewässerungssäcke nach einer Terminvergabe und Einhaltung der Coronaschutz-Maßnahmen kostenlos ausgegeben.

Wie die Säcke funktionieren? Gedacht sind sie für Jungbäume mit einem Stammdurchmesser bis 8 Zentimeter. Im Einzelfall kann man auch zwei Säcke zusammenfügen für einen Stammdurchmesser bis 20 Zentimeter. Ziel ist es, durch die kontinuierliche Wasserabgabe über die Säcke eine Tiefenbewässerung zu ermöglichen. Das führt auch dazu, dass die Wurzeln der Jungbäume – wie vorgesehen - in die Tiefe wachsen können und nicht flachwurzelnd an der Oberfläche bleiben. Keinen Sinn machen die Bewässerungssäcke bei größeren Bäume, da diese nicht mehr so viele Feinwurzeln in Stammnähe haben.

46 Bewässerungssäcke hat die Stadt nach dem Beschluss jetzt gekauft. Die kostenlose Abgabe der Bewässerungssäcke erfolgt gegen Angabe von Name, Straße, Hausnummer, Telefonnummer inklusive Baumnummer. Die Bewässerungen werden auch von der Verwaltung kontrolliert.

Aktuell besitzt die Stadt rund 5200 Bäume, darunter rund 500 Jungbäume.

Text: (cp)

 

@@teaser