Inhalt

Bundestag: Ab sofort Briefwahl möglich

Mitteilung vom 23.08.2021

Am 26. September ist Bundestagswahl. Dann sind 22 952 Tönisvorster*innen aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Angesichts der Corona-Pandemie erfolgt die Wahl wieder mit entsprechenden Schutzvorkehrungen. Und: Ab sofort ist auch das Briefwahlstelle eröffnet. Anbei die Details:

Wahlbenachrichtigungen sind raus

Anfang der Woche sind die Wahlbenachrichtigungen an alle wahlberechtigten Tönisvorster*innen verschickt worden. Diese müssten bis zum 5. September im Briefkasten zu finden sein. Darin wird bestätigt, dass man in das Wählerverzeichnis aufgenommen und welches Wahllokal (Wahlraum) für einen vorgesehen ist. Mit dieser Wahlbenachrichtigung sowie Personalausweis/Reisepass kann man dann am 26. September in dem angegebenen Wahllokal wählen gehen, wo man vor Ort dann den Stimmzettel ausgehändigt bekommt. Aufgrund der Pandemie wird es wieder – wie bei der Kommunalwahl im vergangenen Herbst - Corona-Schutzmaßnahmen geben.

Briefwahl

Ab sofort kann man die Briefwahlunterlagen mit dem entsprechenden Wahlschein anfordern. Dazu stehen einem verschiedene elektronische wie analoge Wege zur Verfügung:

  • per QR-Code auf der Wahlbenachrichtigung,
  • Online auf der Startseite der Stadt unter https://wahlen.krzn.de/Briefwahlschein/Start.action?layout=10&bwnr=15&gkz=260,
  • per Mail an wahlen@toenisvorst.de,
  • durch Ausfüllen der Rückseite der Wahlbenachrichtigung und Einwerfen in einem der Briefkästen der Stadt,
  • per Fax unter 02151/999-311, per Brief an „Stadt Tönisvorst, Wahlamt, Bahnstraße 15, 47918 Tönisvorst“. Wichtig hierbei: Der Antrag muss den vollständigen Vor- und Zunamen, die Straße und Hausnummer, die Postleitzahl des Hauptwohnsitzes in Tönisvorst und das Geburtsdatum enthalten.

Eine telefonische Anforderung der Briefwahlunterlagen ist nicht möglich, da gesetzlich nicht erlaubt.

Briefwahlstelle im Ratssaal

Zudem besteht ab sofort die Möglichkeit, dass man seine Stimme auch per Briefwahl vor Ort in der Briefwahlstelle der Stadt Tönisvorst an der Hochstraße 20a, Ratssaal, abgeben kann. Dafür benötigt man seinen Personalausweis oder Pass – und bringt nach Möglichkeit auch die Wahlbenachrichtigung (Rückseite ausfüllen) und einen eigenen Stift mit. Beim Besuch ist eine Maske zu tragen. Aufgrund der pandemiebedingten Hygiene- und Schutzmaßnahmen kann es zu langen Wartezeiten kommen. Der Weg ist ausgeschildert. Wer einen barrierefreien Zugang benötigt, kann vor Ort die 02151/999-213 anrufen.

Weitere Informationen

Wer bis zum 5. September 2021 noch keine Wahlbenachrichtigung im Briefkasten hat, sollte sich bei der Stadt melden unter wahlen@toenisvorst.de oder telefonisch unter 02151/999-165. Denn: Gegen fehlerhafte oder unvollständige Daten im Wählerverzeichnis kann man bis 10. September 2021 Einspruch einlegen. Grundsätzliche Fragen zur Wahl? Auch hier kann man sich an die Stadt unter 02151/999-165 oder per eMail unter wahlen@toenisvorst.de wenden.

Text: (cp)

 

@@teaser