Inhalt

Corona-Lockerungen ab 11. Mai

Mitteilung vom 10.05.2020 (archivierte Mitteilung)

Ab morgen, 11. Mai, wird die Coronaschutz-Verordnung weiter gelockert. Öffnungen betreffen die Gastronomie, Konzerte und Aufführungen in Theatern, Opern und Konzerthäusern, Tanzschulen oder beispielsweise Fitness-Studios, aber auch Freizeitparks, Camping-Plätze oder Kosmetik-Studios Massagesalons. Auch Wettbüros oder Spielhallen dürfen wieder öffnen. Bei allen Öffnungen gelten – je nach Angebot – umfangreiche Infektiosschutzauflagen bis hin zu einer eigenen Auflistung, was alles zu beachten ist. Komplett weg fällt die 800 Quadratmeter-Regelung für Handelsbetriebe.

Was geschlossen bleibt:

Weiterhin geschlossen oder verboten bleiben unter anderem Schwimmbäder, Kinos, Tätowierer, Messen oder auch Prostitutionsbetriebe. Auch sind alle Musikfestivals, Schützen-, Sports-, Volks- oder Straßenfeste sowie Kirmessen bis mindestens 31. August untersagt. Ebenso sind Betriebsfeiern, Betriebsausflügeoder Reisebusreisen untersagt. Untersagt sind zudem prinzipiell der nicht-kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb sowie jeder Wettkampfbetrieb. Heißt: Tortraining auf der Jahnsportanlage beim Fußball ist möglich, Fußballspielen nicht.

Ab 18. Mai Lockerungen für Hotels und Jugendherbergen

Lockerungen für Übernachtungsangebote in Hotels oder beispielsweise Jugendherbergen soll es ab 18. Mai geben, Freibäder dürfen ab 19. Mai öffnen. Sind Besuche in Senioren- und Pflegeheimen aktuell bereits unter Einhaltung strikter Vorsichtsmaßnahmen erlaubt, soll das in Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen ab dem 20. Mai auf der Basis eines einrichtungsbezogenen Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts möglich sein.

Was prizipiell immer und überall gilt?

“Jede in die Grundregeln des Infektionsschutzes einsichtsfähige Person ist verpflichtet, sich im öffentlichen Raum so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen vermeidbaren Infektionsgefahren aussetzt“, so der Wortlaut der Verordnung. Heißt: Abstandsgebot von 1,5 Metern einhalten. Wenn das nicht möglich ist: Mund-Nasen-Bedeckung aufsetzen.

Kontaktverbot bleibt bestehen

Auch das Kontaktverbot bleibt bestehen: Mehrere Personen dürfen im öffentlichen Raum nur zusammentreffen, wenn es sich

  • um Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner handelt,
  • Personen aus maximal zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften oder es sich beispielsweise
  • Um die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen handelt.

Anbei eine Übersicht, was ab morgen möglich ist – und was noch nicht möglich ist. Zudem die Anlage zu der Coronaschutz-Verordnung mit den ganzen Hygienmaßnahmen für Friseure, Gastronomen oder Massagesalons. Wer das Ganze im Original lesen möchte: Hier die Coronaschutz-Verordnung in der ab 11. Mai gültigen Fassung..

Text: (cp)

 

@@teaser