Inhalt

Eisenzeitliche Funde: Besichtigung in Vorst am 28. Mai 2019

Mitteilung vom 24.05.2019 (archivierte Mitteilung)

Archäolog*innen haben bei Ausgrabungen in Tönisvorst-Vorst eine eisenzeitliche Siedlung des 3.–2. Jahrhunderts v. Chr. entdeckt. Am Dienstag, 28. Mai 2019, kann diese im Rahmen eines Tags der offenen Grabung von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden. Grabungsfoto M. Rölke,  LVR-ABR.

Weiteres Puzzleteil in der Geschichte des Niederrheins entdeckt: Archäolog*innen haben bei Ausgrabungen in Tönisvorst-Vorst eine eisenzeitliche Siedlung des 3.-2. Jahrhunderts v. Chr. entdeckt. Derartige Fundplätze sind am unteren Niederrhein selten. Die planmäßigen Untersuchungen im Rahmen einer Kiesgrubenerweiterung brachten nun ein Gehöft mit mehreren Gebäuden zutage. Die Menschen, die vor mehr als 2000 Jahren hier lebten, kultivierten bereits die fruchtbaren Böden der Kempener Lehmplatte. Durch die systematische Untersuchung lassen sich jetzt anhand der Spuren, Kenntnisse zur Lebensweise der Menschen in der vorrömischen Eisenzeit gewinnen.

Am kommenden Dienstag, 28. Mai, lädt die Außenstelle Xanten des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Besichtigung der Grabung ein. Zwischen 14 und 17 Uhr besteht die einmalige Möglichkeit, sich die Grabungsergebnisse fachkundig und anschaulich erklären zu lassen. Erläuterungen geben die Archäologinnen Dr. Marion Brüggler, Dr. Kerstin Kraus und Dr. Julia Rücker gemeinsam mit dem Grabungsteam.

Die Grabung befindet sich in Tönisvorst-Vorst nordwestlich des Schmettershof  an der Butzenstraße/K22 (Butzenstraße 11). Parkplätze auf dem Hofgelände: Hier die Bitte, der Beschilderung beziehungsweise Anweisungen der Parkeinweiser*innen Folge zu leisten. Die Anfahrt zur Grabung, Parken und Grabungsbesuch erfolgen auf eigene Gefahr. Für Rückfragen kann man sich an die Außenstelle Xanten des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland, 02801-77629-0, wenden.

Anfahrt zur Besichtigung der eisenzeitlichen Funde in Vorst am 28. Mai 2019. Anfahrtsskizze N. Heithecker, LVR-ABR.

Urheberrechtlicher Hinweis: Grabungsfoto M. Rölke, Anfahrtsskizze N. Heithecker, beide LVR-ABR. Die Abbildungen dürfen ausschließlich für Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Tag der offenen Grabung am 28. Mai 2019 verwendet werden.

Text & Foto: (LVR)

 

@@teaser