Inhalt

Elterninformation zu COVID-19 (Coronavirus)

Mitteilung vom 02.03.2020

Die Stadt Tönisvorst hat jetzt vorsorglich eine Elterninformation für die städtischen Kindertagesstätten und für die Betreuung in den Offenen Ganztagsgrundschulen herausgegeben.

Die Empfehlungen? Um - wie bei allen Infektionskrankheiten - das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, die Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzGA) zu beherzigen. Hierbei geht es um die klassische Husten- und Niesetikette, dass man die Hände häufig und gründlich wäscht – also die Seife beispielsweise 20-30 Sekunden einwirken lässt – und die Hände aus dem Gesicht fernhält.

Was ist zu tun, wenn das eigene Kind oder ein Familienmitglied Krankheitssymptome aufweisen?

Zum Schutz und aus Rücksicht gegenüber den übrigen Kindern und deren Familien wird darum gebeten, das eigene Kind dann nicht in die Kindertagesstätte oder OGS zu bringen, falls es Krankheitssymptome zeigt. In dem Fall sollte man telefonisch Kontakt mit dem Arzt aufnehmen und mit dem Arzt oder der Ärztin die weitere Vorgehensweise besprechen.

Wann wird eine Kita oder OGS geschlossen?

Ob gegebenenfalls eine Schließung der Einrichtung erforderlich ist, obliegt der Entscheidung des Gesundheitsamtes des Kreises Viersen.

Das Land NRW hat zum Thema Coronavirus ein Bürgertelefon geschaltet. Das ServiceCenter ist unter der Rufnummer 0211 / 855 4774 montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr erreichbar. Hinweis: Am Bürgertelefon kann keine medizinische Beratung zum Coronavirus stattfinden. Weitergehende Informationen und Links rund um das Thema sind auch auf der Internetseite der Stadt Tönisvorst zu finden: https://www.toenisvorst.de/de/presse/hotline-und-links-zum-corona-virus/

 

@@teaser