Inhalt

Export in über 30 Länder - Tendenz: wachsend

Mitteilung vom 28.11.2019

Betriebsbesuch bei der Firma Samco - einer international aufgestellten Firma mit Sitz in der Apfelstadt. Auf dem Bild zu sehen v.l.n.r.: Egon Hafner Geschäftsführer/CEO Samco Autotechnik GmbH, Melina Kazanci, Diplom-Ingenieur Cevdet Colakoglu, geschäftsführender Gesellschaftler Samco Germany, Sarah Colakoglu, Wirtschaftsförderer Markus Hergett und Bürgermeister Thomas Goßen. Foto: (cp)

Es ist die Geschichte von harter Arbeit, vom Anspruch Top-Qualität zu liefern und von Service-Orientierung:  Die Geschichte von Diplom-Ingenieur Cevdet Colakoglu, heute geschäftsführender Gesellschaftler von Samco Germany - einer international aufgestellten Firma mit Produktionsanbindung durch Beteiligungen von Cevdet Colakoglu an Produktionen mit Standorten in der Türkei, China, Mexiko und Ungarn – und dem Stammsitz des Vertriebs in der Apfelstadt Tönisvorst.

Studium der Elektroningenieurswissenschaften

1971 kommt er aus seinem Heimatland, der Türkei, nach Deutschland. Lernt Deutsch, arbeitet hart, studiert Elektroningenieurswissenschaften, arbeitet als Diplom-Ingenieur für General Electric, Siemens und Thyssen – bis er sich schließlich 1989 selbstständig macht. Auslöser? Der Besitzer einer Filterfabrik in der Türkei – ASAS Filter, 1972 in der Türkei gegründet - sprach ihn als Elektroningenieur an, ob er nicht versuchen wollte, die Filter in Deutschland zu verkaufen. Gesagt, getan. “Mit der Zeit fiel mir auf, dass die Filter nicht immer von gleichbleibender Qualität waren. Ich wollte eine so gute Qualität haben, dass man diese Filter an die Großen verkaufen kann”, erzählt er. An genau diese Großen verkauft er heute. Aber nicht nur Filter – von Luftfilter über Kraftstoff bis hin zu Ölfilter - werden vertrieben, sondern mit seinen Beteiligungen und Partnerschaften werden insbesondere Luftfederbälge, Kugellager sowie Motorenventile produziert und verkauft.

1989 der Sprung in die Selbstständigkeit

1989 kündigt er als Elektroingenieur bei der Firma Thyssen und gründet die Firma “Asas Autotechnik” in Krefeld: Der Firma obliegt der ausschließliche Verlauf der Autofilter des türkischen Herstellers “Asas”. 1996 zieht die Firma von Krefeld nach Tönisvorst an den Tackweg. 1999 dann die Umbenennung in “Samco” – gebildet aus den Anfangsbuchstaben seiner beiden Töchter sowie dem Nachnamen Colakoglu. Ein Jahr später erhält die Firma den alleinigen Vertrieb für “Airtech Air Springs” – sprich Luftfedertechnik der Firma Airtech in Deutschland. Es folgen der alleinige Vertrieb für “Blacktech Air Springs” in ganz Europa in 2006, die NewCo mit Vibracoustic und einer der Prodiktionsunternehmen, Hersteller von Luftfedertechnik (heute “Vibracoustic CV Airs Springs”) - und die Vergrößerung des Betriebes durch Umzug in das Gewerbegebiet Höhenhöfe in 2014. 2015 folgt die Partnerschaft mit DAS LAGER GERMANY. 2019 wird schließlich noch Samco Autotechnik Türkei in Istanbul gegründet.

Standortvorteil unter anderem: Die vergleichsweise große Nähe zu den großen Häfen

22 Arbeitsplätze hat Diplom-Ingenieur Cevdet Colakoglu allein in Tönisvorst geschaffen. In über 30 Länder exportiert Samco von hier aus. Standortvorteil für die Firma ist unter anderem die vergleichsweise große Nähe zu den großen Häfen Duisburg, Rotterdam und Antwerpen.

Zudem ist die Firma im Ersatzteilgeschäft tätig – dem Independet-After-Market wie die Experten sagen -, wo sehr schnelle Lieferfristen gefragt sind. Für seine logistischen Fähigkeiten ist Samco im vergangenen Jahr ausgezeichnet worden: als EMEA Supplier of the Year von CNH Industrial. Zudem wendet sich die Firma mitterweile aufgrund der Nachfrage unter anderem der Wiederaufbereitung von Motoren zu.

Expansion in Arbeit

Im nächsten Jahr könnten es noch mehr Arbeitsplätze in Tönisvorst werden: Die Firma braucht mehr Lagerfläche und will um bis zu 9000 Quadratmeter erweitern. Die Finanzen der Firma führt eine St. Töniserin: Monica Colakoglu, die Cevdet Colakoglu 1974 geheiratet hat. Die beiden sind gemeinsam mit Egon Hafner Geschäftsführer. Die Firma langfristig übernehmen wollen die Töchter Melina Kazanci und Sarah Colakoglu gemeinsam mit CEO Egon Hafner.

“Das ist bemerkenswert. Und für uns als Stadt angesichts der Restriktionen durch die Wasserschutzzonen eine natürlich besonders positive Entwicklung, dass wir hier ein Unternehmen vor Ort haben, das sich nach fünf Jahren um weitere 9000 Quadratmeter vergrößern möchte”, so Bürgermeister Thomas Goßen abschließend anlässlich des Betriebsbesuches.

Text & Foto: (cp)

 

@@teaser