Inhalt

Jetzt auch Weisung des Landes zu Veranstaltungen mit weniger als 1000 Personen

Mitteilung vom 16.03.2020

Jetzt hat das Land auch eine Weisung zu Veranstaltungen mit weniger als 1000 Personen erlassen. Begründung? Durch den vorherrschenden Übertragungsweg durch Husten, Niesen oder teils mild erkrankte oder asymptomatisch infizierte Personen kann es leicht von Übertragungen von Mensch-zu-Mensch kommen. Darum sei eine Vermeidung von nicht notwendigen Veranstaltungen angezeigt, um durch konsequente soziale Distanzierung im täglichen Leben die Ausbreitung zu verlangsamen Ziel sei die Verzögerung der Ausbreitungsdynamik, um im Interesse des Gesundheitsschutzes vulnerabler Personengruppen das Gesundheitssystem leistungsfähig zu halten.

Danach sind alle Schutzmaßnahmen zu treffen, die zur Verhinderung der Verbreitung von Covid 19 notwendig sind. „Konkret gibt es damit auch bei Veranstaltungen unter 1000 Teilnehmern regelmäßig nur noch die Absage beziehungsweise die Verschiebung“, fasst Bürgermeister Thomas Goßen die Weisung des Landes vom Samstag zusammen. Seit vergangenem Montag – dem Verbot von Veranstaltungen über 1000 Personen – steht die Stadt mit den verschiedenen Veranstaltern in Kontakt und berät sie. „Es gibt weiterhin die Möglichkeit, Veranstaltungen zu verschieben“, sagt Goßen und verweist anerkennend auf das große Verständnis der Veranstalter in dieser Situation. „Es ist eine schwierige Situation für alle Bürger. Aber eine Stärke dieser Stadt ist definitiv die gegenseitige Unterstützung, die immer wieder deutlich wird, und das starke Vereinswesen“, so der Bürgermeister abschließend.

Ein Übersicht zu sonstigen Fragen rund um das Corona-Virus (SARS-CoV-2) gibt es beim Kreis Viersen unter: https://www.kreis-viersen.de/de/inhalt-buergerservice/korona-buergertelefon/

 

@@teaser