Inhalt

Keine Angst vor der Rotknie-Vogelspinne

Mitteilung vom 08.11.2019

Keine Attrappe: Diese Vogelspinne ist echt. Am Dienstag, 5. November 2019, hatte das Familienzentrum "Villa Gänseblümchen" Besuch von Biologe und Arachnologe Dr. Stephan Loksa. Bild: Familienzentrum Villa Gänseblümchen.

Diese Woche war es endlich soweit: Der Förderverein des Familienzentrums „Villa Gänseblümchen“ an der Ingerstraße hatte einen besonderen Gast für die Kinder eingeladen. Dr. Stephan Loksa. Biologe und Arachnologe von Beruf.

Viel spannender für die Kinder war jedoch der Inhalt seiner Kühlbox. Hierin befanden sich nämlich Zitterspinnen, Kugelspinnen, Hauswinkelspinnen und ganz am Ende sogar eine Tarantel und die Vogelspinne Klara. Mit viel Leidenschaft erzählte der Mann aus Budapest, der unter anderem auch die Spinnensammlung des Aqua-Zoos in Düsseldorf betreut, von Lebens- und Essgewohnheiten der Achtbeiner, von Verteidigungsmechanismen und er zeigte eben auch, dass Spinnen schöne und liebenswerte Tiere sind, die man nicht töten, sondern lieber einfangen und wieder aussetzen soll.

Die Kinder waren deutlich unbefangener als die ein oder andere Erzieherin. Der „Spinnen-Mann“, wie er überall genannt wird, ist aber auch Pädagoge und am Ende hatte fast jeder die Rotknie-Vogelspinne Klara auf der Hand, dem Bein oder sogar auf dem Kopf sitzen. „Diese Aktion werden wir auf jeden Fall wiederholen“, zeigten sich Leitung und Team des Familienzentrums gleichermaßen begeistert.

Text & Foto: Familienzentrum Villa Gänseblümchen

 

@@teaser