Inhalt

Neue Corona-Betreuungsverordnung

Mitteilung vom 26.04.2021

Auch die Corona-Betreuungsverordnung ist – wie die Corona-Schutzverordnung - an die Bundesnotbremse angepasst worden. Was heißt das für Schulen und Kitas in Tönisvorst? Da der Kreis Viersen mit der 7-Tages-Inzidenz zwischen 100 und 150 liegt, gilt ganz grob Folgendes:

Wechselunterricht an den Schulen – mit Ausnahme der Abschlussklassen. Und: Zwei Tests wöchentlich.

Kindertagesbetreuung - Weiterhin eingeschränkter Regelbetrieb (10 Stunden weniger) und nur noch feste Gruppen.

Was passiert ab einer Inzidenz von 165?

Schulen: Ab einer 7-Tages-Inzidenz von 165 ist Präsenzunterricht untersagt. Abschlussklassen und Förderschulen sind davon ausgenommen. Die Umstellung vom Wechsel- auf Distanzunterricht stellt das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) offiziell fest. Die „Notbremse“ tritt dann am übernächsten Tag in Kraft. Anbei ein Link zur Info-Seite des Landes mit ausführlichen Informationen: https://www.schulministerium.nrw/startseite/regelungen-fuer-schulen-ab-dem-26-april-2021.

Kindertagesbetreuung: Ab einer 7-Tages-Inzidenz von 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen in einem Kreis oder einer Stadt ist dann nur noch eine Notbetreuung möglich. Dafür ist dann eine Eigenerklärung zum Betreuungsbedarf erforderlich, die findet man hier. Anbei ein Link mit weiterführenden Infos zur Kindertagesbetreuung https://www.mkffi.nrw/corona-aktuelle-informationen-fuer-die-kindertagesbetreuung.

Die neue Corona-Betreuungsverrodnung tritt (voraussichtlich) mit Ablauf des 21. Mai 2021 außer Kraft.

Text: (cp/Land NRW)

 

@@teaser