Inhalt

Notbetreuung: Bescheinigung eines Elternteils reicht

Mitteilung vom 24.03.2020

Mit Schließung von Kitas und Schulen vergangene Woche galt: Es gibt nur Betreuung für Kinder und Schüler*innen, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten. Voraussetzung letzte Woche? Beide Erziehungsberechtigten mussten in der kritischen Infrastruktur tätig sein, wozu Feuerwehr, Polizei, Pflegepersonal oder beispielsweise Ärzt*innen gehören.

Änderungen ab heute? Ab heute, 23.März 2020, gilt: Es reicht, wenn ein Elternteil in der kritischen Infrastruktur arbeitet und entsprechend eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorlegen kann. Ein Anspruch haben auch Erziehungsberechtigte, wenn ihr Kind nicht vorher in der Kita oder aber der Kindertagespflegestelle angemeldet waren. In diesen Fällen sollen sich die Eltern an das Kreisjugendamt unter 02162/39-0 wenden.

Zudem wird ab dem kommenden Wochenende, 28./29. März, die Betreuung im Notfall ausgeweitet: Für Kinder von Eltern in kritischer Infrastruktur wird notfalls auch eine Wochenendbetreuung angeboten – nicht nur Kita-Bereich, sondern auch im Schulbereich. Für den Schulbereich sollte man sich an die Schulleitungen wenden.

 

@@teaser