Inhalt

Stadt hat jetzt eigene Apfelstadtpraline

Mitteilung vom 02.04.2019 (archivierte Mitteilung)

Er ist Imker, Konditor und Patissier. Sein Handwerk als Chocolatier hat er im Schokoladenland Belgien verfeinert. Und damit Tönisvorst möglichst mit allen feinen Sinnen zu erfahren ist, hat der waschechte Tönisvorster für die Apfelstadt eine eigene „Apfelstadtpraline“ entworfen: Bernhard Kowalczyk, Inhaber von „Bernhards’s Chocolate Akademie Tönisvorst“.

Gemeinsam mit Tönisvorsts Apfelkönigin Melanie I hat er die Praline beim Frühlingsfest präsentiert. "Es ist einfach wahnsinnig schön, wenn unterschiedliche Akteure das Motto der Apfelstadt aufgreifen und - wie in diesem Falle - neue Angebote schaffen, die Apfelstadt zu erleben", so Apfelkönigin Melanie.

Genau genommen zwei verschiedene: Denn eine Variante ist nichts für die ganz kleinen Fans, denn die Praline wurde durch die Prise eines Destillats alkoholischer Natur veredelt. Woraus die "süße Botschafterin" gemacht ist? "Die Apfelstadtpraline ist eine feine, nicht zu süße Pralinie mit einer dunklen Ganache, einer Creme aus edler Schokolade. Zudem sind getrocknete Apfelstücke und ein Schuss Calvados drin", so Kowalczyk. "Ich habe versucht, mit der Praline zum einen unser Motto die Apfelstadt am Niederrhein, zum anderen aber auch die langjährige Städtepartnerschaft mit Sées einzubringen". Kowalczyk, der als Imker Met und Apfelwein herstelt, erinnert sich gern an den Geschmack des Calvados, den er - zu Besuch bei Freunden aus Sées - erstmals probierte. "Für mich weckt die Praline schöne Erinnerungen - ich hoffe, dass sie auch meine Kunden gern mögen werden".

Erhältlich ist die Apfelstadt-Praline mit städtischem Apfel-Logo im Obst- und Gemüseladen Brake an der Friedensstraße in St. Tönis und im Café France et Nature am Steinpfad in Vorst - und natürlich auf dem Wochenmarkt donnerstags in St. Tönis.

Text: (Red/cp)

Foto: (Kowalczyk)

 

@@teaser