Inhalt

Weiterer Tönisvorster (69) an den Folgen einer COVID-Infektion gestorben

Mitteilung vom 07.06.2021 (archivierte Mitteilung)

Dem Kreis Viersen wurden seit Donnerstag, 3. Juni, drei weitere Todesfälle gemeldet. Darunter ein 69-jähriger Tönisvorster – der 20. Todesfall in der Apfelstadt durch die Corona-Pandemie. „Unser tiefes Mitgefühl gilt der Familie“, so Bürgermeister Uwe Leuchtenberg betroffen.

Erneut mahnt der Bürgermeister zur Umsicht und gegenseitigen Rücksichtnahme: „Wir haben gemeinsam die dritte Welle gebrochen. Wir alle kennen die Regeln. Wissen, wie wir uns gegenseitig schützen können – auch ohne strikte Vorgaben durch eine Bundesnotbremse oder des Landes“, so Bürgermeister Leuchtenberg.

Rund ein Dutzend Menschen wurden Ende vergangener Woche im Kreis Viersen stationär behandelt – drei davon auf der Intensivstation.

Text: (cp)

 

@@teaser