Ausstellung: Niederrhein, Land zwischen den Strömen Rhein und Maas, Landschaft, Grenzen und Geschichte

Eine Ausstellung mit Gemälden von Heinrich Kohnen, Auszügen aus Texten von z.B. Joseph Roth, Fotografien von Denkmälern und Zitate von rheinischen Schriftstellern laden zu Assoziationen ein. Das Rheinland, wie alle Länder ein Kulturland, Produkt jahrtausendelanger Aneignung, individueller Besitzergreifung, Besiedelung. Die Landschaft meist flach, fließend, erstreckt sich von den Mittelgebirgen über die wasserreichen Ebenen bis hin zum Meer. Eine Landschaft, mit vielen Übergängen und Facetten, ein weiter Horizont öffnet den Blick. Im Horizont treffen Land und Himmel aufeinander, die Landschaft lädt zum Umherschweifen und zur Wanderung ein. Völker zogen ins Land, mischten sich mit ansässiger Bevölkerung. Menschen hegten ein, sperrten ab und aus, nach innen, nach außen. Machtverhältnisse und Weltanschauungen durchdringen Region und Menschen, bis hin zur kollektiven Bemächtigung nationalistischer Staatlichkeit. Individuell und kollektiv angeeignet oder verleugnet, für sich und oder gegen den Nachbarn, gegen den Anderen (dem Fremden, dem Andersgläubigen…) bis hin zu ihrer schlimmsten barbarischen Ausprägung. Geschichte ist nicht schicksalhaft und nichts Zufälliges. So verwundert es auch nicht, dass Ereignisse von vor 80 - 90 Jahren in Menschen und Landschaft Spuren hinterlassen haben. Mahnmale, Stolpersteine, ein Opferverzeichnis erinnern, sie mahnten schon vor der vielbeschworenen Zeitenwende. Das Rheinland ein Grenzland, eines von vielen in Europa. Die Ausstellung fordert auf: hinzuschauen, Geschichte und Geschichtchen auszutauschen, sich zu erinnern, nach Wahrheiten zu forschen.

Veranstaltungsdetails
Datum
Veranstaltungsort
Heimathaus Antonius
Antoniusstraße 6
47918 Tönisvorst
Kategorie Sonstiges
Veranstalter
Heimatbund St. Tönis 1952 e.V.
Marktstraße 9
47918 Tönisvorst
E-Mail HMB-Vorstand-st-toenis@t-online.de
Homepage https://heimatbund-st-toenis.de/

So erreichen Sie uns