Lärmschutz

Lärm wird von vielen Menschen nicht nur als Belästigung empfunden, sondern kann auch ernsthafte gesundheitliche Auswirkungen haben. Die Stadt Tönisvorst setzt sich dafür ein, die Lärmemissionen in städtischen Gebieten zu minimieren. Unser Ziel ist es, die Lebensqualität der Menschen durch eine ruhigere und gesündere Umgebung spürbar zu verbessern. Die Erstellung und Bearbeitung von Lärmkarten und Lärmaktionsplänen stellt ein effektives Instrument für eine gesamtstädtische Lärmbekämpfung dar.

Die Lärmaktionsplanung der Stadt Tönisvorst

Die Stadt Tönisvorst bearbeitet jetzt zum vierten Mal eine Lärmaktionsplanung auf der Grundlage einer aktualisierten Lärmkartierung entsprechend der EU-Umgebungslärmrichtlinie. Die Gemeinde ist gemäß gesetzlicher Regelung zuständig für die Aufstellung von Lärmaktionsplänen für Orte in der Nähe von Hauptverkehrsstraßen, nichtbundeseigenen Haupteisenbahnstrecken und Großflughäfen.

Die kommunale Lärmaktionsplanung erfolgt auf der Grundlage der EU-Umgebungslärmrichtlinie 2002/49/EG und deren nationaler Umsetzung in §§ 47 a-f BImSchG sowie der Verordnung über die Lärmkartierung – 34. BImSchV.

Die erforderliche Lärmkartierung wird alle fünf Jahre neu durchgeführt und anschließend unter Beteiligung und Mitwirkung der Öffentlichkeit eine Lärmaktionsplanung durchgeführt.

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) hat für die Stadt Tönisvorst die gesetzlich erforderliche Berechnung der Lärmkarten vorgenommen und das Ergebnis der Lärmkartierung der 4. Runde mitgeteilt und veröffentlicht.

Das Ergebnis wurde in öffentlicher Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klima, Energie und Landwirtschaft am 14.11.2023 vorgestellt.

Ziel der Lärmaktionsplanung ist es, den Umgebungslärm wirksam zu verringern und damit die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. 

Mit der vierten Stufe der Lärmaktionsplanung schreibt die Stadt Tönisvorst den Lärmaktionsplan 2019 (Lärmkartierung und Lärmaktionsplanung zur 3. Stufe) fort.

Dateien im Downloadbereich unten rechts:

3.Stufe Bericht über die Lärmkatierung vom 31.01.2018

Ergebnis der Lärmkartierung der 4. Runde für die Stadt Tönisvorst

1. Für die Stadt Tönisvorst sind Lärmkarten für die Hauptverkehrsstraßen (Landesstraßen mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 3 Millionen Kraftfahrzeuge pro Jahr) kartiert worden. Für die Berechnungen wurden vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) die Verkehrsdaten aus 2015 für das Jahr 2019 hochgerechnet. Die Stadt Tönisvorst wird eine Lärmaktionsplanung durchführen. Die Lärmkarten wurden vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr NRW im Internet unter https://www.umgebungslaerm-kartierung.nrw.de/  veröffentlicht. 


2. Für die Stadt Tönisvorst sind Lärmkarten für eine Haupteisenbahnstrecke des Bundes (Haupteisenbahnstrecke mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 30.000 Zügen pro Jahr) kartiert worden. Für die Aufstellung eines Lärmaktionsplanes ist entsprechend § 47 e Absatz 4 BImSchG das Eisenbahn-Bundesamt zuständig. Die Ergebnisse der Berechnung sind unter folgendem Link veröffentlicht worden: https://geoportal.eisnebahn-bundesamt.de.


3. Weitere Lärmarten, z.B. Fluglärm, sind für das Stadtgebiet Tönisvorst überprüft worden und gemäß gesetzlicher Regelung nicht kartiert worden. Für diese Lärmarten besteht kein kommunaler Handlungsauftrag.


4. Zuständige Behörde für die Lärmkartierung der Stadt Tönisvorst ist das Landesamt für Natur, Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen in NRW  Das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr NRW hat die Geometrie- und Verkehrsdaten für die Lärmkartierung in einer Lärmdatenbank gespeichert. Die Daten können von den Bürger:innen im Internet auf der o.g. Seite abgerufen werden. Für die Lärmaktionsplanung ist die Stadt Tönisvorst zuständig.

Dateien im Downloadbereich unten rechts:

4.Stufe Vorlage 397/2023 inkl. Beschluss, sowie Lärmkarten der 4. Stufe und Bericht über die Lärmkartierung für die Stadt Tönisvorst
 

Information der Öffentlichkeit und Mitwirkung bei der Bearbeitung des Lärmaktionsplans

Die EU-Umgebungslärmrichtlinie fordert eine Information der Öffentlichkeit über die Ergebnisse der Lärmkartierung und eine Mitwirkung bei der Aufstellung des Lärmaktionsplanes. Die Stadt Tönisvorst führt zwei Phasen der Information und Beteiligung bei der Bearbeitung des Lärmaktionsplanes durch. 


In der ersten Phase wurden die Ergebnisse der Lärmkartierung in öffentlicher Sitzung am 14.11.2023 vorgestellt (Vorlage 397/2023). Zudem ist geplant in der Zeit vom 18.03.2024 bis 31.03.2024 eine frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit (Pressemitteilung, Homepage und Offenlage der Lärmkartierungsergebnisse) mit Gelegenheit zur Mitwirkung durchzuführen. 


In der zweiten Phase soll der Entwurf des Lärmaktionsplanes zur 4. Stufe im Rahmen einer amtlichen Bekanntmachung und Offenlage im geplanten Zeitraum vom 11.04.2024 bis 22.05.2024 für 30 Tage veröffentlicht werden und eine Beteiligung von TÖB und anderen Behörden durchgeführt werden mit Gelegenheit zur Mitwirkungen der Öffentlichkeit (Phase 2 der Beteiligung).


Die Berücksichtigung der Ergebnisse aus der Mitwirkung und Beteiligung erfolgt im Rahmen einer Abwägung bei der Aufstellung des Lärmaktionsplanes.

An dieser Stelle wird auf die Datenschutzrechtlichen Informationspflichten im Planverfahren verwiesen

https://www.toenisvorst.de/leben-toenisvorst/planen-und-bauen/stadtplanung/bauleitplanung#

Dateien im Downloadbereich unten rechts:

4.Stufe Vorlage 397/2023 inkl. Beschluss, sowie Lärmkarten der 4. Stufe und Bericht über die Lärmkartierung für die Stadt Tönisvorst
 

So erreichen Sie uns