Neuigkeiten

  • Normandie: Bildvortrag & Reisetipps

    Bienvenue en Normandie! Auf Einladung des Fördervereins der Stadtbücherei Tönisvorst im Ratssaal St. Tönis: Reisebuchautorin und Bloggerin Hilke Maunder gibt Tipps zu Land, Leuten und Genuss

  • Ausschuss für Bildung & Schule tagt am 22. Februar 2024

    Die Rupert-Neudeck-Gesamtschule könnte 5-zügig werden. Das ist ein Thema des Ausschusses für Bildung und Schule (BiSchu) am Donnerstag, 22. Februar 2024. Darüber hinaus geht es um die Vorstellung des Schulentwicklungsplanentwurfes sowie eine Übersicht zur Umsetzung bisheriger Beschlüsse. Wer sich die vollständige Tagesordnung inklusive Originalunterlagen anschauen möchte: Die sind im Netz öffentlich zugänglich unter: http://tinyurl.com/4fp8e6md.

  • Tierschutz-Antrag wird beraten

    Bruchstraße, St.Töniser Straße, Schelthofer Straße, Markstraße und Hoteser Weg: An diesen Straßen wurden Verkehrsmessungen durchgeführt. Wie oft zu schnell gefahren wurde, und was für Schlüsse man daraus ziehen kann: Das ist unter anderem Thema im kommenden Ausschuss für Sicherheit, Ordnung und Verkehr (S-O-V) am Mittwoch, 21. Februar 2024, unter dem Tagesordnungspunkt „Bericht über Geschwindigkeitsmessungen im Stadtgebiet“.

  • Wildlebend oder ausgesetzt? Tierschützer stellen Antrag

    Wildlebend – oder ausgesetzt? Derzeit ist es im Stadtgebiet Tönisvorst verboten, wildlebende Katzen oder Tauben “zielgerichtet” oder “gezielt” zu füttern. Jetzt bitten Tierschützer darum, dass dieser Passus aus der Verordnung herausgenommen wird. Begründung: Es handele sich um ausgesetzte oder entflogene Haustiere – und nicht um Wildtiere. Damit unterlägen diese Tiere dem Tierschutz. Wenn sich aber Tierschützer aktuell um diese kümmern, würden sie gegen den Paragrafen verstoßen. Darum der Vorschlag, den Paragrafen 5 Absatz 3 der ordnungsbehördlichen Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Stadt Tönisvorst vom 12. Dezember 2001 aufzuheben. Das ist ein Thema, das auf der Tagesordnung des kommenden Stadtrates steht.

  • "KINDER-KARNEVALS-PARTY" im JFZ

    Das JugendFreizeitZentrum „Treffpunkt JFZ“, Gelderner Straße 61 in St. Tönis lädt ein zur kunterbunten „Kinder-Karnevalsparty“ am Veilchendienstag, 13. Februar 2024, von 15 bis 18 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Zur Planung ist eine Anmeldung per E-Mail bis zum 12. Februar erforderlich: Email an team@treffpunktjfz.de – dabei bitte den Namen des Kindes und eine Notfalltelefonnummer angeben.

  • Schüleraustausch: Eindrucksvolles "Klappertüt"

    Bestens auf den rheinischen Karneval vorbereitet sind jetzt 38 Schüler*innen aus Frankreich: Bürgermeister Uwe Leuchtenberg stellte beim Empfang im Ratssaal nicht nur die Rheinischen Rufe kurz vor, sondern nutzte gleich die Gelegenheit, mit allen gemeinsam den Tönisvorster Narrenruf „Klappertüt“ einzuüben. Was auch perfekt gelang – und mit über 70 Stimmen fröhlich, stark und eindrucksvoll klang.

  • Neubaugebiet in Vorst für Gewerbe und Wohnungsbau?

    Drei Bürgeranträge sind Thema im Ausschuss für Stadtplanung, Regionalplanung und Infrastruktur (StaReIn) am Mittwoch, 14. Februar. Dabei geht es unter anderem um die Anregung, ein Baufenster aus dem Bebauungsplan Tö-6d "verlängerte Seidenstraße" zu löschen, sowie um ein Neubaugebiet in Vorst für Gewerbe wie Wohnungsbau.

  • Jugendstreetwork beim Karnevalszug in St.Tönis

    Am 11. Februar 2024 wird die mobile Jugendarbeit beim Karnevalszug in St.Tönis präsent sein: „Um leicht identifizierbar zu sein, trage ich ein weißes T-Shirt mit der Aufschrift ,Streetwork und mobile Jugendarbeit Tönisvorst‘. Diese klare Kennzeichnung soll Jugendlichen die Möglichkeit geben, mich schnell ansprechen zu können“, erläutert Konstantin Meier (31), der seit dem 1. Dezember 2023 als Streetworker für die Stadt unterwegs ist.

  • Beratungsphase der städtischen Finanzen hat begonnen

    Es sind Grundstücksverkäufe in 2026 und 2027 die ein stückweit den Haushalt in 2024 retten – und Änderungen im Landesgesetz. Im Rat am 25. Januar wurde der Haushaltsentwurf für das Jahr 2024 eingebracht – womit die Phase der Haushaltsberatungen begonnen hat. Voraussichtlich im März soll der städtische Haushalt beschlossen werden. Sprich dann, wenn das Landesgesetz, welches rückwirkend bis Dezember 2023 greifen soll, den Landtag passiert hat. Gesamtvolumen des städtischen Haushaltes Tönisvorst nach aktuellem Entwurf? Knapp 100 Millionen Euro.

So erreichen Sie uns